Die drei wichtigsten Schlüssel zu deinem unternehmerischen Erfolg

Welches sind die entscheidenden Schlüssel für unternehmerischen Erfolg? Als du dich selbständig gemacht hast, ist dir diese Frage sicher durch den Kopf gegangen.
Was muss ich tun, wie muss ich sein, um mein Business erfolgreich voran zu bringen?
Sind es mehr die äußeren Faktoren wie die richtigen Kunden, das beste Produkt, die hohe Nachfrage nach deinem Produkt oder die allgemeine Wirtschaftslage?

Sind es tatsächlich externen Faktoren oder gibt es noch andere Punkte, wie z.B. Persönlichkeitsmerkmale oder Charaktereigenschaften, die für unternehmerischen Erfolg entscheidend sind?
Nach vielen Gesprächen mit Selbständigen und Unternehmerinnen ist mir aufgefallen, dass es weniger die äußeren, sondern mehr die inneren Faktoren sind, die für nachhaltigen Erfolg verantwortlich sind. Was heißt das genau?
Es sind eher Charaktereigenschaften oder Persönlichkeitsmerkmale, die Erfolg verursachen bzw. ihn verhindern, wenn diese Merkmale nicht vorhanden sind. 

Ich möchte dich mit diesem Blog heute ermutigen, deine inneren Potenziale hinsichtlich dieser drei Faktoren anzuschauen. In vielen Gesprächen wurden mir diese Faktoren immer wieder bestätigt. Es gibt sicherlich noch mehr dieser Merkmale, lass uns heute unser Augenmerk auf die folgenden legen. 

  1. Sei begeistert von deinem Business
    Auf einer Skala von 1 bis 10: wie begeistert bist du von deinem Business? Stehst du morgens auf und kannst es kaum erwarten, endlich wieder deinen Platz in deiner Praxis/deinem Büro oder deinem Geschäft einzunehmen und auf deine Kunden zu treffen? Wie begeistert bist du von deinen Produkten oder deiner Dienstleistung, weil sie wirklich, ganz ehrlich und nachhaltig die Probleme deiner Kunden lösen?
    Wie viel Lust hast du auf Akquise und darauf, in deinem Netzwerk neue Kontakte zu machen, um potenziellen Kunden deine Problemlösungen vorstellen zu dürfen?
    Wenn du bei diesen Fragen an der 10-Punkte-Marke kratzt, bist du in puncto Begeisterung schon gut aufgestellt. Das ist klasse, du bist auf dem richtigen Weg.
    Für echte Begeisterung möchte ich noch einen Schritt weiter gehen.
    Begeisterte und charismatische Menschen strahlen aus allen Poren ihres Körpers echte Überzeugung, Authentizität und Enthusiasmus für sich und ihr Business aus. Sie wirken anziehend auf andere Menschen, und es fällt ihnen leicht, Menschen für sich und ihre Visionen zu gewinnen. Andere Menschen sonnen sich gerne im Glanze eines charismatischen Menschen. Sie bekommen Anerkennung, erlangen mehr und mehr Macht und Einfluss und werden so zum Magneten für Erfolg und damit auch für Geld.  
    Um mehr Begeisterung in dein Business zu bringen, nimm dir regelmäßig Zeit, um die Begeisterung in dir zu wecken. Nimm dir Zeit, um strategisch an deinem Unternehmen zu arbeiten und mache dir immer wieder bewusst, was deine Vision ist, für was du stehst und wie du die Probleme deiner Kunden löst. Am besten ist es, wenn du dir einen ganzen Tag im Monat dafür reservierst. Mache an diesem Tag nichts operatives, kein Tagesgeschäft, sondern arbeite nur rein strategisch an deinem Business. Wenn du von der Meta-Ebene auf dein Business schaust, siehst du wieder die schillernden Punkte, die dich einst veranlasst haben, dein eigenes Unternehmen zu starten. Ich mache diese Übung auch immer wieder und merke jedesmal, wie kraftvoll es sich auswirkt, auf diesem Wege neue Quellen der Begeisterung zu entdecken.  
    Dein 1. Schlüssel ist Begeisterung

  2. Nimm dein Business wichtig
    "Sei wichtig". Diese beiden Worte hatten für mich immer einen fahlen Beigeschmack. Wichtig zu sein, das habe ich immer gleichgesetzt mit Wichtigtuerei, mit Menschen, die sich selbst als den Mittelpunkt des Universums sehen. Alles hatte sich nur um sie zu drehen und alle anderen waren schmückendes Beiwerk oder Staffage. Aus Mücken wurden Elefanten gemacht und Kleinigkeiten wurden zu Staatsaffären erhoben. Oft war hinter der ganzen Schaumschlägerei nicht viel dahinter.
    Viele, viele Jahre war ich bei meiner Arbeit in der Finanzbranche immer wieder mit Wichtigtuern konfrontiert. Anscheinend, so dachte ich, ist diese Branche geradezu prädestiniert, um Wichtigtuer hervorzubringen.
    Mit der Aufforderung "sei wichtig" meine ich also nicht, dass du zur Wichtigtuerin oder zur Schaumschlägerin mutieren sollst. 
    Was meine ich dann mit "sei wichtig?" Mal anders gefragt: Hast du schon mal eine überzeugte Unternehmerin getroffen, die ihr Business nicht wichtig nimmt? Eine Businessfrau, die sich lethargisch, larmoyant und wenig motiviert zeigt? Sicher nicht. Vollblutunternehmerinnen sind nie lethargisch, larmoyant und unmotiviert, zumindest zeigen sie es nicht. Wenn sie es doch mal sind, dann nur in den eigenen vier Wänden, damit es keiner mitbekommt. Sie haben eine Mission und gehen ihren Weg, egal ob sie gute oder schlechte Laune haben.
    Definiere für dich deine Rolle, wie du als Unternehmerin sein möchtest. Suche dir eine erfolgreiche Unternehmerin als Vorbild und schaue, was du von ihr lernen kannst.
    Setze dich an die erste Stelle und lebe deine Mission. So wirst du zur unternehmerischen Persönlichkeit, die mit Leichtigkeit Menschen für sich gewinnt und Erfolg wie magisch anzieht.
    Dein 2. Schlüssel ist Wichtigkeit

  3. Gib dich nicht mit klein-klein zufrieden, denke groß
    Vor vielen Jahren habe ich ein Interview mit der großen Modeikone Jil Sander gelesen. Jil Sander wurde als Kriegskind im Jahr 1943 geboren und hat es in der internationalen Modewelt bis ganz nach oben geschafft.
    In diesem Interview damals sagte Sander einen Satz, den ich bis heute nicht vergessen habe:
    "Wenn du etwas erreichen willst, musst du groß denken!"
    Was genau heißt groß denken? Groß zu denken wird sicher nur ganz wenigen Menschen in die Wiege gelegt.  Von der Mehrheit wird eher erwartet, schön in der Herde mit zu laufen, keine großen Ausbrüche nach oben zu wagen und bloß nicht von der Norm abzuweichen. Das bedeutet für dich, dass du mit Gegenwind rechnen musst, wenn du dich auf den Weg machst, großes zu erreichen. Einige in deinem Umfeld werden dich davon abhalten wollen mit Sprüchen wie: "Die Luft da oben ist ganz schön dünn." oder "Wer hoch fliegt, kann auch tief fallen". Du kennst sicher diese Sprüche.
    Wenn du einmal den festen Entschluss gefasst hast, Unternehmerin zu werden und dich auf den Weg gemacht hast, gibt es kein Zurück mehr. 
    Wie groß denkst du in deinem Business? Reicht es dir, wenn du finanziell einigermaßen gut klar kommst und deine Rechnungen bezahlen kannst? Bestimmt nicht. Dafür hast du diese Entscheidung nicht getroffen. Dann hättest du auch angestellt bleiben und irgend einen Job machen können.
    Wo möchtest du hin mit deinem Business? Welche Ziele möchtest du erreichen? Wo siehst du dich in einigen Jahren? Deine Größe definierst du für dich alleine. Du bist die Herrscherin in deinem Reich. Du gibst vor, wohin du deine Energie lenkst, auf welche Ziele dein Fokus gerichtet ist.
    Setze dir möglichst große Ziele, gib dich nicht ab mit klein-klein-Denken. Das bremst dich nur aus. 
    Das geniale an großen Zielen ist ja, dass du plötzlich auf ganz andere Ideen kommst, um diese Ziele zu erreichen. Bleibe nicht bei der Umsatzsteigerung von 20% p.a., strebe eine Umsatzverdopplung an. 
    du wirst sehen, deine Kreativität erwacht und dir fallen ganz andere, neue Maßnahmen ein, um deine Ziele zu erreichen. ​
    Nimm dir an deinem strategischen Businesstag auch dafür Zeit.
    Dein 3. Schlüssel lautet: denke groß
      

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei, die Unternehmerin in dir zu wecken und große Ziele zu erreichen. Gerne begleite ich dich auf deinem Weg, das Mindset einer erfolgreichen Unternehmerin zu entwickeln. 

Bis bald und liebe Grüße

Carmen 


2019-04-05T09:48:46+02:005. April 2019|Kategorien: Immer genug Geld haben|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar