An alle Frauen, die endlich durchstarten wollen!

Kennst du das Gefühl, trotz zahlreicher Ausbildungen und Seminare immer noch nicht gut genug zu sein für deinen Job? Es gibt immer noch etwas, das du wissen oder können solltest, bevor du richtig loslegen kannst? Andere Business-Frauen sind in deinen Augen schon viel weiter und sowieso "viel besser" als du. Dieses Gefühl beschleicht dich vor allem dann, wenn du einen Auftrag nicht bekommen hast, ein Kunde unzufrieden ist oder einfach dann, wenn deine Umsätze stagnieren.  
Mir ging es viele Jahre genauso. Ich dachte auch immer, erst wenn ich diese eine Ausbildung noch gemacht habe, dieses Seminar noch besucht und jenes noch endlich gelernt habe, dann erst kann ich mit meinem Business so richtig loslegen. Damit habe ich mich lange selbst ausgebremst.
Bis ich irgendwann kapiert habe, dass es besser ist, lieber holprig anzufangen und als perfekt zu zögern.  

Ich möchte dich in dem heutigen Blogbeitrag dazu ermutigen, deine Selbstzweifel hinter dir zu lassen und mit deinem Business anzufangen bzw. dein nächstes Level zu erklimmen. 

Der Hang zum Perfektionismus ist leider ein eher weibliches Thema, als dass Männer davon betroffen wären. Den Sprung in die Selbständigkeit wagen laut einer Studie des RKW Kompetenzzentrums nur 3,9% der Frauen. Damit sind wir in Deutschland auf Platz 48 von 54 untersuchten Ländern weltweit. Männer dagegen nehmen viel häufiger den Sprung ins kalte Wasser und bringen von Anfang an mehr Selbstbewusstsein mit, dass sie die geborenen Unternehmer sind. 

Was sind die Gründe dafür, dass Frauen weniger geneigt sind, Unternehmerin zu werden?

Ich bin sicher, es sind vor allem drei Gründe, die alle etwas mit Perfektionismus zu tun haben. 

  • Wir zweifeln, ob wir wirklich für die Selbständigkeit geschaffen sind.
    Das ist in der Tat ein Thema, das du dir vor Beginn deiner Selbständigkeit gut überlegen solltest. Niemand kommt auf die Welt und ist der geborene Unternehmen, vielleicht von ganz, ganz wenigen Ausnahmen einmal abgesehen. Alle anderen dürfen das Unternehmertum lernen.
    Ich dachte zumindest auch am Anfang, das ist kein Problem für mich, schließlich hatte ich meine selbständige Tätigkeit jahrelang vorbereitet und minutiös geplant. Irgendwann kam er trotzdem, der Praxisschock und ich sah vorübergehend auch kein Land.  
    Krisen sind jedoch dazu da, dass wir sie meistern und gestärkt aus ihnen hervorgehen. 
    Mein Rat an dich: Erstelle dir ein durchdachtes Business-Konzept, am besten mit Business-Plan und entsprechender Planung deiner Umsätze und Kosten für die nächsten Jahre. 

  • Wir begnügen uns mit kleinen Aufträgen und trauen uns an die großen Fische nicht ran. 
    Um als Unternehmerin an richtig große Aufträge ranzukommen, musst du ordentlich "auf die Sahne hauen" und deinem potenziellen Auftraggeber klar machen, dass du die Beste für den Auftrag bist. Nur du kannst sein Problem wirklich lösen. Das ist eine Überzeugung, die sich viele Frauen erstmal antrainieren dürfen. Wir werden als kleine Mädchen eher dazu erzogen, unsere Vorzüge und Qualitäten NICHT zur Schau zu stellen, so war es zumindest zu meiner Zeit. Heute mag sich das vielleicht etwas gebessert haben, jedoch leiden viele Frauen nach wie vor unter der Vorstellung, dass "die Anderen doch viel besser sind", mehr Erfahrung haben und dazu noch viel grünster anbieten können.
    Mein Rat an Dich: Von diesen hinderlichen Gedanken darfst du dich getrost verabschieden. Mache dir klar, dass du mit deinem Angebot einzigartig bist und deine Fähigkeit, die Probleme deiner Kunden zu lösen, herausragend ist.

  • Wir trauen uns nicht, uns und unser Angebot zu verkaufen.
    Für ganz viele Menschen ist das Thema "Verkaufen" absolut negativ besetzt. Sie denken daran, jemandem etwas aufzuschwatzen, das der Andere gar nicht braucht, wie z.B. einem Eskimo einen Kühlschrank oder dem Pabst ein Doppelbett.
    Dabei ist es doch tatsächlich so, dass die Welt stillstehen würde, wenn nichts mehr verkauft werden würde. Jeden Tag werden Unmengen von Waren und Dienstleistungen bewegt, Milliarden von Euros, Dollars und welche Währung auch immer fließen täglich durch Kauf und Verkauf um die Welt.
    Verkaufen können ist eine Kernkompetenz eines jeden erfolgreichen Unternehmers. Außerdem gibt es keine "geborenen Verkäufer", sondern verkaufen können ist eine Technik, die du erlernen kannst. Dazu ist sie noch ganz einfach. Du brauchst kein geborener Verkäufer zu sein, um dein Angebot gut zu verkaufen. Lerne es einfach, du wirst sehen, es macht Spaß. 
    Mein Rat an dich: Wenn du Stress auf verkaufen hast, mache dir immer klar, dass du deinen Kunden nichts aufschwätzt, sondern dass du ein dringendes Problem für sie löst. Du bist Problemlöserin für deine Kunden. Sie zahlen dich dafür, dass du sie von ihrem Schmerz befreist, den ihr Problem ihnen bereitet.
    Du kannst stolz darauf sein, eine Problemlöserin zu sein.

Um es auf den Punkt zu bringen: Gib Gas und fang an, dein Business aufzubauen.

Fang an

  • zu coachen, wenn du ein genialer Coach werden möchtest
  • zu singen, wenn du eine begnadete Sängerin werden möchtest
  • zu reden, wenn du eine briliante Rednerin werden möchtest.

Dann wird dein Durchbruch kommen, da kannst du sicher sein. 

Alles Gute und viel Erfolg
Deine Carmen 

PS: Wenn du Fragen hast, melde dich gerne bei mir, ich beantworte alle E-mails persönlich. 


2019-02-26T11:54:04+00:0028. Februar 2019|Kategorien: Mehr Geld verdienen|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Peter Ritt 15/03/2019 um 7:58 Uhr - Antworten

    Hallo Carmen, ich bin begeistert!! Mach weiter so – viel Erfolg dabei.

    LG Peter

Hinterlassen Sie einen Kommentar